EnglishDeutschNederlands
Rien Lipke wurde 1954 in der schönen und noch heute mittelalterlich anmutenden Stadt, Elburg geboren. Immer mit dem Wasser verbunden, wuchs er hier auf und erlernte hier das Fischer- und Zimmererhandwerk. Ende der 70er Jahre restaurierte er zusammen mit seinem Vater den Botter EB65 ( ein Botter ist ein hölzernes Fischereifahrzeug aus der Zeit vor dem Bau des Abschlussdeiches 1932), der bis heute im Hafen von Elburg zu bewundern ist. Mit diesem Schiff begann Rien Charterreisen zufahren zuerst auf dem Ijsselmeer, aber schnell zog es ihn auch auf die See und der Botter war mit seiner Mannschaft im Sommer in dänischen Gewässern auf der Ostsee anzutreffen. Hier wurden unter anderem auch Jugendreisen mit internationalem Charakter durchgeführt. Hierbei ist bemerkenswert, das es sich bei der EB65 wahrscheinlich um einen der ersten Botter auf der Ostsee gehandelt haben muss, wurden die Elburger doch immer wieder auf das Schiff und seine Herkunft angesprochen.

Mit Beginn der 80er Jahre war die Nachfrage nach Segelerlebnisreisen sprunghaft angestiegen, so dass Rien mit dem Bau des ersten großen Klippers, der Amicitia begann. Es folgten im Laufe der nächsten Jahre fünf weitere eigene Schiffe sowie der Bau und Ausbau mehrerer Klipper für andere Eigner. Alle Schiffe von Rien fuhren für das Buchungskontor Hanzestad Compagnie und deren Nachfolger Naupar. Nach einer freunschaftlichen Trennung und den besten Wünschen für die Zukunft auf beiden Seiten, hat sich Rien nun dafür entschieden, eine individuellere Art von Kundenbetreuung und Reiseorganisation anzubieten.